Progressive Muskelentspannung
Die medizinische progressive Muskelentspannung ist ein einfach zu erlernendes Entspannungsverfahren, das bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern ab einem Alter von 8 Jahren eingesetzt werden kann. Der amerikanische Arzt Edmund Jacobson (1888 – 1983) hat die progressive Muskelentspannung entwickelt. Sie heisst auch progressive Muskelrelaxation oder Jacobson-Training.

Die progressive Muskelentspannung basiert auf einem systematischen achtsamen kurzen Anspannen und einem längeren Entspannen von verschiedenen Muskelgruppen. Dabei wirkt das bewusste Wahrnehmen der veränderten Muskelspannung und das Nachspüren der Muskelgruppen entspannend auf Körper und Psyche.

Die progressive Muskelentspannung eignet sich zum raschen wirkungsvollen Stressabbau. Sie wirkt sich ausgleichend auf Emotionen aus, z.B. zum verbesserten Erleben der Selbstwirksamkeit, zur Verbesserung regenerativer Ruhezustände und zur Gesundheitsvorsorge. Die regelmässig Anwendung der progressiven Muskelentspannung führt zur Spannungsverminderung der Muskulatur, zu reduziertem innerem Anspannungs- und Unruhepegel, zur Reduktion von Stresssymptomen, zu verbesserter Körperwahrnehmung, zu verbessertem Selbstgespür und zu gesteigerter Konzentrations- und Reaktionsfähigkeit.

Die progressive Muskelentspannung wird eingesetzt z.B. bei Burnout, Depression und Prüfungsangst, zur Stress- und Anspannungsreduktion speziell bei Jugendlichen und Kindern, bei ADHS/ADS und zur Verbesserung von schulischen und sportlichen Leistungen.

Vorgehen
Sie erlernen die progressive Muskelentspannung in einem Kurs à 7 Kurslektionen zu 60 Minuten im Abstand von 1 – 2 Wochen. Zurzeit führe ich die Kurse pandemiebedingt online über Zoom oder in meinen Praxisräumlichkeiten mit maximal 2 Teilnehmern durch. Alle Übungen werden im Sitzen durchgeführt.

Kursinhalt

  • Einführung in des Entspannungsverfahren „Progressive Muskelentspannung“
  • praktisches Üben
  • Erfahrungsaustausch
  • eigene Ziele und Motivation fördern
  • Stress und Stressbewältigung
  • fakultativ: Überprüfung der Wirkung des Entspannungsverfahrens durch die Trainingsbegleitende Osnabrücker Persönlichkeitsdiagnostik (TOP) von Julius Kuhl, welche auf der Theorie der Persönlichkeits-System-Interkationen (PSI-Theorie) beruht vor und nach dem Training
  • Transfer in den Alltag

Nutzen
Mit der progressiven Muskelentspannung lernen Sie in kurzer Zeit, sich selbst zu entspannen und den eigenen Körper besser wahrzunehmen. Ein regelmässiges systematisches Üben führt zur Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens, zu innerer Ruhe und Ausgeglichenheit. Es hilft zur Reduktion von Ängsten und Muskelverspannungen und hilft bei Ein- und Durchschlafschwierigkeiten.